Prof. Dr. Petra Jansen

Petra Jansen leitet seit 2008 den Lehrstuhl für Sportwissenschaft der Universität Regensburg. Sie promovierte und habilitierte sich in Experimenteller Psychologie. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Untersuchung des Zusammenhanges von Motorik, Emotion und Kognition, u.a. unter einer neurowissenschaftlichen Perspektive. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit ist zum einen in der Untersuchung der Prävention von kindlichen Entwicklungsstörungen durch Bewegung und Achtsamkeit zu sehen, zum anderen in der Erarbeitung der für ein gelingendes Altern relevanten Faktoren. In neueren laufenden Untersuchungen beschäftigt sie sich zudem auch mit den Mechanismen des Leistungsdrucks.

In der Lehre ist sie unter anderem für die Vorlesungen in Entwicklungspsychologie und Forschungsmethoden und die Seminare, die sich mit dem Zusammenhang von Motorik, Kognition und Emotion beschäftigen, verantwortlich und für den Studiengang „Motion and Mindfulness“. Ein Schwerpunkt in der Lehre liegt außerdem in der Sportpsychologie.

Für ihre Arbeiten zum Karatetraining im späten Lebensalter erhielt sie 2014 zusammen mit Frau Dr. Dahmen-Zimmer den 2. WIPIG-DAZ Präventionspreis. 2017 wurde sie zusammen mit ihren Kolleginnen mit dem Zertifikat „Honorable Mention in Innovative Research on Ageing Rewards“ für eine weitere Arbeit zur Untersuchung der Wirkung eines Karatetrainings am Ende der Berufsphase ausgezeichnet. Ende Oktober 2017 erhielt sie zusammen mit Kollegen aus der Orthopädie den mit 50.000 Euro dotierten Oskar-Medizin Preis für ein Rückenpräventionsprojekt.

Insgesamt wurden ihre Arbeiten in mehreren Projekten von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert und in mehr als 150 internationalen Veröffentlichungen publiziert. In drei Büchern beschäftigt sie sich mit der Entwicklung im Kindes- und Jugendalter bzw. mit der Frage, ob Bewegung tatsächlich schlau macht. Ein viertes Buch zusammen mit Dr. Florian Seidl und Dr. Stefanie Richter erscheint im Herbst zum Thema „Achtsamkeit im Sport“. Petra Jansen vertritt jedes Jahr auf internationalen Konferenzen der Psychologie, Sportwissenschaft und Achtsamkeit die von ihr erforschten Themen.

Sie ist Reviewerin für mehr als 50 verschiedene internationale Zeitschriften und für zahlreiche Institutionen, wie z.B. für die Deutsche Forschungsgemeinschaft oder der Alexander-von-Humboldt Stiftung. Petra Jansen ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie und war Mitglied des Beirates des BMBF-Projektes „Geschlechtersensible Medizin“. Seit 2012 ist sie die Vorsitzende des Promotionsausschusses der Fakultät von Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft.

Petra Jansen ist Mutter von drei erwachsenen Kindern.

 

 

Dr. Florian Seidl

Florian Seidl studierte Religionswissenschaften und Philosophie und gründete parallel ein bis heute erfolgreiches Radsportgeschäft. Es folgten Weiterbildungen in interkultureller Handlungskompetenz und die  Promotion im Fach Philosophie an der Universität Regensburg über Zen-Buddhismus und Existentialismus. Für die Promotionszeit erhielt Florian Seidl ein Stipendium vom Cusanuswerk – Studienstiftung der deutschen katholischen Bischöfe. Währenddessen und im Anschluss absolvierte er eine zweijährige Ausbildung zum systemischen Berater und Coach (ISB Wiesloch) und gründet in der Folge eine eigene Praxis für systemisches Coaching und Beratung (2011).

Meditation und Kampfkunst sind seit Kindheitstagen bestimmende Elemente. Neben verschiedenen Trainer-Lizenzen (DOSB) in Breiten- und Leistungssport für Ju-Jutsu und langjähriger Unterrichtserfahrung in Ju-Jutsu und Aikido ist Florian Seidl derzeit zum 5. Dan JJ und 2. Dan Aikido graduiert. Für den JJVB ist er zudem als Kata-Beauftragter in Bayern tätig. Seit 1998 schult sich Florian Seidl im Kloster Meditationshaus St. Franziskus in Zen-Meditation. Trainings- und Klosteraufenthalte in Deutschland und Japan ergänzen die Schulung. 2012 folgt eine Ausbildung zum Lehrer für MBSR – Achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung und die Gründung der Regensburger Schule für Achtsamkeit (2012), wo er zusammen mit einer Kollegin Achtsamkeitstrainings und Kurse in emotionaler Kompetenz für Einzelpersonen und Organisationen durchführt. Für die Universität Regensburg ist er als Trainer in Forschungsprojekten zu Achtsamkeit tätig. Seit Herbst 2018 hat Florian Seidl Lehraufträge für Achtsamkeit und Bewegung an der Hochschule Regensburg im Rahmen des Masterstudienganges “Motion and Mindfulness.” Er hat das Achtsamkeitstraining mindful emotions für Sportler entwicklelt. Daneben ist er Gründungsmitglied und Vorstand des Vereins Dojo – Raum für Wegkunst & Stille e.V. sowie 1. Vorsitzender des Budokan Regensburg e.V. Darüber hinaus ist Florian Seidl als Kursleiter für Meditation im Meditationshaus St. Franziskus tätig.

Florian Seidl ist 1977 in Regensburg geboren, verheiratet, und Vater einer kleinen Tochter.